Mini-Leporello

Hier die Anleitung für ein Mini-Leporello – sozusagen ein Taschenleporello. Ein Leporello ist eine Art Faltbuch, das für unterschiedliche Anlässe genutzt werden kann. So kann man eine Art Buch daraus entstehen lassen, aber auch auch ein „Aufziehbanner“, eon „Aufziehfotoalbum“ oder eine „Aufziehglückwunschkarte“ könnten gebastelt werden, da es sich wie eine Ziehharmonika aufziehen lässt.

Ein Mini-Leporello kann sehr schön in die (Wickel-)Tasche gesteckt und für unterwegs mitgenommen werden. Das schöne an einem Leporello ist, dass  die Bilder einzeln aber auch als „Strecke“ angeschaut werden können. Wir haben es gerne einfach mit auf die Krabbel-/Spieledecke gestellt als unser Baby sich noch nicht fortbewegen konnte.

IMG_3829

Unser erstes Leporello war mit verschiedener Hologrammpappe beklebt. Das hat toll geklitzert und fand großen Anklang.

In dieser Version wurde das Leporellogrundmodell (im Bastelbedarf gekauft, momentan z.B. hier: http://www.winklerschulbedarf.com/de/i/23267) mit unseren Formen aus dem Sehlern-Buch bzw. den Sehlernkarten beklebt. Das Leporello ist zusammengeklappt ca. 14.7×10,5 cm klein; ausgeklappt beträgt die Länge demzufolge knapp 60 cm.

Zum Bastlen benötigt werden folgende Sachen:

  • Leporellogrundmodell
  • Ausdrucke der Sehlernkarten bzw. des Sehlern-Buchs auf etwas dickerem Papier (z.B. 120 g/m²)
  • 8 zugeschnittene „Sehlernbilder“ in entsprechender Größe
  • Leim(-stift)
  • evtl. noch Masking Tape bzw. Washi Tape in schwarz für die Kanten

Auch hier wieder der Hinweis: Das Leporello ist kein Spielzeug! Bitte nur unter Aufsicht benutzen. Bitte auch beim Leim daran denken, dass eine lösungsmittelfrei Variante gewählt wird. Alle Materialien, die stark riechen, sind nichts für Babys und deren Hände!

Anhand der Bilder kann man die Entstehung des Mini-Leporellos gut verfolgen:

IMG_3767

Das Leporellogrundmodell

IMG_3789

Aus der Datei wurden 4 Bilder gewählt.

IMG_3790

Variante 1: Im Druckerprogramm wurde im Punkt Layout die Variante „4 Seiten pro Blatt“ gewählt.

IMG_3788

Alle Seiten auf dem Blatt schon in der richtigen Größe und werden später noch zugeschnitten.

IMG_3792

Variante 2: Diesmal wurden gleich zugeschnittene A6 Blätter benutzt. Im Druckerprogramm unbedingt beachten, das richtige Papierformat einzustellen

IMG_3795

Der Drucker „spuckt“ das fertige A6 Kärtlein aus.

Welche Variante besser ist, muss jeder für dich entscheiden. Es kommt darauf an, welches Papierformat man vorrätig hat und wie der Drucker eingestellt werden kann.

IMG_3799

Variante 1: Zuschneiden der einzelnen Bilder.

IMG_3802

Egal, welche Variante gewählt wurde, nun sind alle Bilder in der passenden Größe.

IMG_3804

Aufkleben der Bilder auf der Vorderseite.

IMG_3805

Eine Seite ist fertig.

IMG_3803

Auf der Rückseite die andern Bilder aufkleben.

IMG_3806

Auch die zweite Seite ist fertig.

IMG_3827

Und so sieht es aufgestellt aus.

Wenn der Drucker mitmacht (bei meinem mussten erstmal die Druckknöpfe gereinigt werden, bevor er gut drucken wollte;-)), dann geht das Basteln recht schnell. Genauso gut können auch Fotos benutzt werden.

Die „Luxus-Variante“: Wer die Kanten noch schöner haben möchte, beklebt alle Kanten mit schwarzem Masking Tape. Der Vorteil: es entsteht ein noch besserer Kontrast. Beim Masking Tape bitte wieder auf den Geruch achten; es gibt (leider) solche und solche. Gute Erfahrungen habe ich mit dem etwas teureren Masking Tape von Casa MT gemacht. Leider riecht mach billigeres doch recht stark.

Hier noch die Fotos von der Umklebe-Runde:

Mini-Leporello

Viel Spaß beim Kreativsein! Wir freuen uns über Fotos der entstandenen Leporellos. (aweka)